Serbske ludowe zastupnistwo
Sorbische/wendische Volksvertretung

Serbski Sejm bilanziert auf Sitzung in Schleife erfolgreiche einjährige Tätigkeit

Am vergangenen Samstag tagten die Abgeordneten des Serbski Sejm im sorbischen Ort Schleife, ein letztes Mal im Jahr 2019. Der Schleifer Bürgermeister, Reinhard Bork, begrüßte die Abgeordneten des Serbski Sejm und alle anwesenden Gäste in Schleife. Er berichtete in seinem Grußwort vom erheblichen Umfang der über die Gemeindegrenzen hinaus gut angenommenen sorbische/wendische Sprachbildung für Kindern und Jugendliche mittels Witaj und 2plus sowie dem ehrenamtlichen und gemeindlichen Engagement im Schülertransport, der staatlicherseits nicht ausreichend sichergestellt ist. Mit berechtigtem Stolz sprach er auch vom regen sorbischen/wendischen Vereinsleben im Ort.

Anschließend blickte der Serbski Sejm gemeinsam auf ein Jahr voller Arbeit, aber auch Freude über Fortschritte und Erfolge zurück. Ein bedeutender Teil der Forderungen des Sejms an das Land Sachsen wurden in den Koalitionsvertrag aufgenommen, beispielsweise die Anerkennung von Sorbisch als zweite Fremdsprache neben der weiterhin sorbischsprachigen Bildung auf muttersprachlichem Niveau. Des Weiteren fordert, nachdem sich der Serbski Sejm an die Bundesregierung gewandt hatte, das Minderheitensekretariat der vier autochthonen Minderheiten und Volksgruppen Deutschlands von der Bundeskanzlerin und den Fraktionsvorsitzenden des Deutschen Bundestages, die Ratifizierung der ILO 169 noch in dieser Legislaturperiode umzusetzen. Die Abgeordneten wandten auch den Blick in die Zukunft und auf das kommende Jahr 2020, indem ein Arbeitsplan die künftig zu behandelnden Schwerpunkten konkretisieren soll. Des Weiteren bildete sich ein Finanzausschuss zur Absicherung der Arbeitsfähigkeit des Serbski Sejm. Der Serbski Sejm beauftragt zudem auch seinen Ausschuss „Verfassung/Recht“, Gespräche mit Vertretern der Kirchen im sorbischen/wendischen Siedlungsgebiet aufzunehmen, um den Erhalt der sorbischen/wendischen Sprachräume in den Kirchgemeinden zu gewährleisten. Die beiden großen Kirchen haben im stark religiös geprägten sorbischen/wendischen Volk eine besondere Bedeutung und damit eine hohe, auch erhebliche historische, Verantwortung für den Erhalt, die Wiederbelebung und die Stärkung sorbischen/wendischen kirchlichen Lebens.

Für eine besondere vorweihnachtliche Stimmung sorgte das Schleifer Christkind, Bože Dźěćetko, welches die Parlamentarier und Gäste in feierlicher Stille mit seiner Lebensrute segnete, was Gesundheit und Wohlergehen bringen wird.

Der Serbski Sejm veranstaltet am Donnerstag, den 06.02.2020 um 19:30 Uhr in Nebelschütz eine Informationsveranstaltung für alle Oberlausitzer und Interessierten zu „Ein Jahr Serbski Sejm und die Zukunft“, wobei sich Anwesende zur Tätigkeit des Serbski Sejm informieren und ihre Standpunkte in seine Arbeit einbringen können. Für eine gleichartige Veranstaltung in der Niederlausitz wird der Termin noch bekanntgegeben.

Zurück