Serbske ludowe zastupnistwo
Sorbische/wendische Volksvertretung

Wahlaufruf zur Wahl des Serbski Sejm am 1. Mai in Schwarzkollm bekanntgegeben

Eingebettet in ein kleines Kulturprogramm am Rande des Frühlingsfestes (nalětni swjedźeń) der Krabatmühle Schwarzkollm wurde am 1. Mai 2018 feierlich der Wahlaufruf zur Wahl der ersten demokratisch legitimierten Volksvertretung des sorbischen/wendischen Volkes, dem Serbski Sejm, veröffentlicht.

Nach einer Begrüßung und Einleitung durch den Nebelschützer Bürgermeister Tomaš Čornak als Vertreter der Sejm-Initiative verlas der Wahlleiter dr. Hagen Domaška den Wahlaufruf, in welchem Wähler zur Eintragung in das Wählerverzeichnis sowie Vereinigungen zur Benennung von Kandidaten eingeladen werden. Außerdem erläuterte er die wesentlichen Eckpunkte der Briefwahl mit den folgenden wichtigsten Terminen:

  • Einsendung von Einzelwahlvorschläge durch Vereine und Interessengruppen: ab sofort bis zum 13.08.2018 bis 16:00 Uhr
  • Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis (postalisch mit beiliegendem Formular, E-Mail, bequem per Onlineformular oder Eintragung in Listen des Wahlausschusses): ab sofort bis zum 27.10.2018
  • Versand der Briefwahlunterlagen: ab 20.08.2018
  • letzter Tag der Briefwahl und Ende der Wahlzeit: 03.11.2018, 10:00 Uhr (Eingang)

„Ich bitte alle Presseorgange und Medien, den Wahlaufruf und das Antragsformular zur Eintragung in das Wählerverzeichnis zu veröffentlichen.“ wendet sich der Wahlleiter an die sorbisch-/wendisch- und deutschsprachigen Medien.

Viele Besucher nutzten gleich die Gelegenheit, den Wählerregistrierungsantrag auszufüllen. In Gesprächen und im ebenfalls beiliegenden Flyer „7-Punkte-Plan zur Stärkung des sorbischen/wendischen Gemeinwesens - Der Weg zum Serbski Sejm“ informierten sie sich über die Einbettung in den Gesamtprozess der sorbischen/wendischen Demokratiebewegung für eine Kultur- und Bildungsautonomie, die eine Selbstbestimmung in inneren Angelegenheiten, jedoch keine territoriale Autonomie zum Ziel hat.

In zahlreichen Veranstaltungen, beginnend mit drei Regionalforen in der Nieder-, Mittel- und Oberlausitz, wird in den kommenden Wochen und Monaten in einer Öffentlichkeitskampagne für die Teilnahme an der Sejm-Wahl als unmittelbaren Beitrag jedes Sorben/Wenden auf dem Weg unseres Volkes zur Inneren Selbstbestimmung geworben.

Zurück